Wir sind innovative Optimisten und möchten mit Technologie, intelligenten Konzepten sowie sozialem Engangement, Kindern in Marokko eine gute Zukunft ermöglichen: morocco-formare gUG
Jetzt spenden

Das Waisenhaus der Association Tazzanine in Agadir bietet Kindern ein Familie. Aktuell leben 75 Kinder im Waisenhaus, etwa die Hälfte der Kinder mit geistigen oder körperlichen Behinderungen zusammen - eine beeindruckende, selbstverständlich gelebte Inklusion.

Die Association AHLI gibt den Kindern und Jugendlichen, die aus verschiedenen Gründen auf der Straße leben müssen, im Gebiet um Taroudant eine Heimat, einen scheren Zufluchtsort. Die Mitarbeiter kümmern sich um die Kinder aus schwierigen familiären Verhältnissen, holen die Kinder und Jugendliche von der Straße und versuchen sie wieder in ihre Familien und die Gesellschaft einzugliedern.
AHLI konzentriert sich durch pädagogische Ansätze die Kinder zu re-sozialisieren und auf die Förderung und Durchsetzung der Rechte der Kinder. AHLI bietet den Kindern und Heranwachsenden soziale Rehabilitation, Schulbildung und eine interne Berufsausbildung. Derzeit kümmert sich die Association AHLI im Haus der Straßenkinder um ca. 218 Kinder und Jugendliche (ca. 1/3 Mädchen & 2/3 Jungs) im Alter von 5 bis 23 Jahre..

Mädchen werden Mütter - ein Leben im gesellschaftlichen Abseits!
Die Organisation Oum el Banine (OeB) kümmert sich um ungewollt schwangere, nicht verheiratete Mädchen und junge Frauen in Marokko. Diese werden in vielen Fällen von ihren Familien verstoßen. Staatlicherseits können sie keine Hilfestellung erwarten, da formal immer noch gilt, dass ein lediges Kind in Unzucht geboren gilt, als Bastard angesehen wird und für immer ein Bastard bleibt.

Mädcheninternat Dar Taliba - Bildung ist Menschenrecht!
Dar Taliba ermöglicht ca. 180 Mädchen aus den armen ländlichen Gebieten den Besuch des Gymnasiums in Amskroud. Das Internat ist natürlich, auch nicht annähernd, mit den Möglichkeiten und Bedingungen zu vergleichen die wir in Deutschland darunter verstehen, jedoch die einzige Möglichkeit für die Mädchen aus armen Familien das Gymnasium in Amskroud besuchen zu können.

previous arrow
next arrow
PlayPause
previous arrownext arrow
Full screenExit full screen
Slider

Mädcheninternat Dar Taliba - Bildung ist Menschenrecht!

Durch Ihre Unterstützung und Spenden sowie der Finanzierung des Austausches von Studierenden durch die Landesstiftung Baden-Württemberg, konnten wir im vergangenen Jahr große Fortschritte erreichen. Die PhD Studierenden (Doktoranden) aus Marokko engagieren sich nach ihrem Aufenthalt in Deutschland u.a. nun ehrenamtlich intensiv im Bereich Bildung durch wöchentlichen Unterricht über moderne Computer- und Internettechnologien sowie computergestütztem Lernen von Sprachen im Mädchen-Internat Dar Taliba in Amskroud.

 

Diese Association ermöglicht ca. 180 Mädchen aus den armen ländlichen Gebieten den Besuch des Gymnasiums in Amskroud. Das Internat ist natürlich, auch nicht annähernd, mit den Möglichkeiten und Bedingungen zu vergleichen die wir in Deutschland darunter verstehen, jedoch die einzige Möglichkeit für die Mädchen aus armen Familien das Gymnasium in Amskroud besuchen zu können. Nach intensiven Bemühungen hat in 2018 die Stadtverwaltung Amskroud endlich eine notwendige Erweiterung der Gebäude realisiert. Nun müssen „nur“ noch 40 Mädchen gemeinsam in einem Raum mit Doppelstockbetten lernen und schlafen.

Die Ausstattung und die finanziellen Möglichkeiten des Gymnasiums in Amskroud (ländlicher Raum zwischen Agadir und Marrakesh) sind deutlich geringer als vergleichbare Einrichtungen in den großen Städten wie Agadir, Marrakesh oder Rabat.

Daher sind die ergänzenden Bildungsoptionen für die Mädchen von Dar Taliba besonders wichtig. Das nebenstehende Bild zeigt die Übergabe von drei weiteren Laptops inklusive der für die Sprachausbildung notwendigen Headsets. Alle notwendige Software wurde uns durch die Fa. Microsoft Corp. gegen sehr geringe Verwaltungsgebühren über die Organisation „Stifter helfen“ überlassen.

 Im Bild sind neben der Präsidentin der Association Dar Taliba, Madame Fatima Zohra (Bildmitte) und einem Betreuer, ein Teil unserer PhD Studierenden sowie unser Projektmanager Ibrahim Ait-Ouamoum (zweiter von rechts) und Horst Grulke (dritter von rechts) unser Leiter der Geschäftsstelle in Marokko zu sehen. Rachida, Amine, Mohamed, Omar und Mohamed-Ait unterrichten die Mädchen jeden Freitagnachmittag im Umgang mit dem Internet und den Computern sowie in der computergestützten Sprachausbildung; die derzeit bevorzugt Sprache ist Englisch. Zum Ende des Schuljahres werden wir einen kleinen Test durchführen und die drei besten Mädchen erhalten schöne Preise zur Motivation des regelmäßigen und freiwilligen Besuchs des Zusatzunterrichtes. Rachida und Amine (Bildmitte) haben uns tatkräftig beim Aufbau eines ausreichenden WLANS im großen Unterrichtsraum in Zusammenarbeit mit Telekom Maroc unterstützt.

xxxxxxxxxx